Wassershiatsu – WatSu

Im Wasser

Wichtiger Hinweis
Bitte beachten Sie: Wassershiatsu ist zur Zeit nicht möglich. Es ist kein Zugang zu einem geeignetem Bad vorhanden. Gesucht wird ein Bad mit einer Wassertiefe von ca. 1,20 m und 35°C warmem Wasser. Sollten Sie im Raum München ein solches Bad kennen, bittet Mechthild Herrlinger um eine Nachricht.

Was ist Wassershiatsu?

Sie liegen mit geschlossenen Augen in körperwarmem Wasser und lassen sich von mir bewegen. Ihr Körper wird durch das Wasser massiert ähnlich einer Massage. Das Wasser fließt an Ihrer Haut entlang, während Sie durch das warme Wasser gleiten. Gefühle der Schwerelosigkeit und des Schwebens sind möglich. Es ist ähnlich wie im Mutterleib und in den Armen einer Mutter. Das alles ermöglicht Wassershiatsu.

Woher kommt Wassershiatsu?

Wassershiatsu wurde 1980 vom Amerikaner Harold Dull in den Thermalbecken von Harbin Hot Springs in Kalifornien erfunden. Als Lehrer von ZEN Shiatsu, das er in Japan erlernt hatte, wandte er damals erstmals Dehnungen und Bewegungen des ZEN Shiatsu auf Menschen an, die im warmen Wasser trieben. Aufbauend auf der japanischen Fingerdruckmassage Shiatsu entwickelte er in den Jahren darauf eine ausgeformte Bewegungstechnik im Wasser, die er Watsu nannte, einer Verkürzung von water und shiatsu. Watsu wird mittlerweile weltweit praktiziert. Im Deutschen ist Watsu auch unter dem Namen Wassershiatsu bekannt.

TreibenWofür wird Wassershiatsu angewendet?

Als Wellnessanwendung wird Wassershiatsu überwiegend für Entspannungs- und Tiefenentspannungszwecke genutzt. Darüber hinaus lässt es sich auch im Rahmen einer körperorientierten Psychotherapie anwenden. Das besondere an Wassershiatsu ist nämlich, dass es gerade die zulassenden Fähigkeiten stärkt, die überwiegend in den ersten Lebensmonaten entwickelt werden. Entwicklungsprobleme oder spätere traumatische Erlebnisse, die in diese Schicht eingreifen, können im Rahmen von therapeutischem Wassershiatsu durch die Bewegung des Körpers behandelt werden.

Wassershiatsu fördert:

  • Entspannung, insbesondere Tiefenentspannung
  • meditative und transzendentale Erfahrungen wie Ozeangefühle und Einssein
  • Bindung, Vertrauen, Loslassen, Nähe und Abgrenzung von Nähe
  • körperliche Selbstwahrnehmung

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Ängste
  • traumatische Erfahrungen, auch aus pränataler Zeit
  • Erschöpfung, Stress, innere Leere
  • psychosomatische Probleme
  • Probleme, deren Ursache auf Nähe-Distanz-Problematiken zurückgeht
  • Wasserphobie (Angst vor dem Wasser)

Wie wird Wassershiatsu in eine Behandlung integriert?

  • Im Termin vor der Wasserbehandlung wird Ihr besonderes Anliegen herausgearbeitet. Um was geht es? Was fehlt Ihnen? Was brauchen Sie? Worauf kommt es an?
  • Während der Behandlung im Wasser setze ich die Bewegungsabläufe ein, die zu Ihrer Thematik passen, so dass Sie hierzu neue positive Erfahrungen machen können.
  • Diese neuen Erfahrungen werden in der Folgesitzung durch ressourcenaktivierende und lösungsunterstützende Maßnahmen gefestigt und ihre Weiterentwicklung speziell gefördert.

Wie ein DelfinWas macht eine Wassertherapie mit Watsu so wertvoll?

Unsere natürliche Verbindung zum Wasser

Sie befinden sich nicht in einem Praxisraum auf einem Stuhl, sondern in Ihrem Urelement, dem Wasser, in einer Situation, die der pränatalen Zeit im Mutterleib gleicht. Im Mutterleib haben Sie die ersten 9 Monate Ihres Lebens im Fruchtwasser verbracht und vollzogen dabei die gesamte Evolution der Menschheit. Die menschliche Entwicklung begann im Wasser. Ihr Körper besteht deswegen zu ca. 80 % aus Wasser. Sie leben auf einem Planeten, der ebenso zu etwa 80% von Wasser bedeckt ist.

Erinnerungen an die Zeit im Wasser

Auch wenn wir uns unserer menschlichen Evolutionsgeschichte persönlich nicht bewusst sind, unsere Zellen haben die Erinnerung daran gespeichert. In der pränatalen Zeit haben Sie zudem selbst 9 Monate im Fruchtwasser verbracht, und auch wenn Sie selbst keine bewussten Erinnerungen daran haben, hat Ihre Psyche unbewusste Erinnerungen daran gespeichert. Sie können sich deswegen besonders im Element Wasser auf beiden Ebenen leichter zurückerinnern und sich dadurch neu erfahren. Denn auf der Erde wird die körperliche Selbsterfahrung der Psyche durch die Schwerkraft dominiert, im Wasser hingegen durch Leichtigkeit und Mehrdimensionalität. Durch das Bergen der alten, unbewussten Erinnerungen, beginnen Sie andere, bewusste Erinnerungen zu schaffen. Die menschliche Fähigkeit zur Regression macht es möglich.

Wärme

Das Wasser ist körperwarm. Eine Wärme, die Ruhe und Geborgenheit vermittelt, Entspannung fördert und so ein inneres Loslassen ermöglicht.

Bewegung im mehrdimensionalen Raum

Die Arbeit im Wasser bietet einen nirgendwo anders zu findenden mehrdimensionalen Bewegungsraum. Ein besonders bedeutendes Grundbedürfnis des Menschen ist Bewegung vom Mutterleib bis zum Tod. Egal, ob es Bewegung über den Atem oder den Körpereinsatz ist. Bewegung ist Ausdruck, Aktion und Reaktion. Mehr und mehr ist jedoch die Bewegung im Alltag eingeschränkt oder auf bestimmte Bewegungen konditioniert.

Nähe und Distanz – Vertrauen

Sie begeben sich in die Obhut einer Therapeutin, was bereits die Möglichkeit aufzeigt, mehr vertrauen zu können. Sie stärken diese Fähigkeit und können über die Sitzung hinausgehend Vertrauen zu anderen Menschen und Situationen aufbauen. Der natürliche Schutzeffekt des Wassers und geeignete Methoden von Wassershiatsu unterstützten Sie darin, Ihre eigenen Grenzen von Nähe und Distanz zu erfahren, diese auch auszudrücken und gleichzeitig auch die Grenzen anderer zu wahren.

Berührung

Eine Behandlung im warmen Wasser bedeutet auch, Berührung zuzulassen. Wie die Bewegung ist auch die Berührung in unserer Gesellschaft häufig unnatürlich geworden. Doch befriedigt menschliche Berührung ein genauso wichtiges menschliches Grundbedürfnis wie Essen und Schlafen. Die durch die Berührung ausgelösten Wohlgefühle, nähren die Seele und können den Hunger nach Berührung stillen. Sie können diese Erfahrungen mitnehmen und in Ihrem Leben anreichern.

Behandlungsgrenzen

Körperliche Leiden behandle ich im Rahmen der Psychotherapie mit dieser Methode nicht. Körperliche Diagnosen werden nicht gestellt. Für Diagnose und Behandlung körperlicher Leiden wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder Heilpraktiker.


Letzte Aktualisierung von Robert Bertol, Lamerdingen zwischen Buchloe, Landsberg und Schwabmünchen am 4. Mai 2018.